Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

baubericht der S3/6 von avi

Seite 1 von 15 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter

Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von aviavi59 am Do 29 Dez 2011, 19:16

am anfang:

ein vorwort zu meinem baubericht

...ach du men „sechstelchen“ hätt ick doch nur jewusst wat da uf mich zukommt,

dreisechstel... da hätte man doch schon misstrauisch sein müssen oder ?
ein anbieter von einem detailgetreuen modell vergreift sich nicht so schlimm
in der bezeichnung seines produktes...
nun ja
dann die summe 1100,-
nun ja
dann der occre-schock 399,-
nun ja
und wie sich mittlerweile herausstellt
die sonderbaren freizügigkeiten in sachen detailtreue, maßstab und ähnlichem
nun ja
und nun frage mich einer warum ich trotzdem weiterbaue...

(die 1100,- aber auch wirklich nur, wegen der erträglichen raten)

die antwort liegt in der schönheit, der arbeit und dem ehrgeiz
etwas wird sein wie man es macht

da ich hier etwas später einsteige wird mein bericht in der anfangsphase
komprimiert ausfallen, ich bitte um nachsicht
Winker 3
fangen wir also an:



am scheideweg:

wo soll die lok leben ?
platz für eine anlage spurweite 1 wird nie sein, also dann doch eine gartenbahn
auf G45 ? wofür sie allerdings kaum geeignet scheint, ich denke ein versehentlich ertragener regenguss
dürfte auf grund des hohen holzanteiles, ihr vorzeitiges ende bedeuten
dennoch wird sie eher im warmen stehen und einen ehrenplatz in der stube erhalten


der kessel:

die konstruktion des kesselgerüstes lasse ich mal weg, das hatte zumindest bei mir keine probleme verursacht
und ging ganz gut von der hand...

von anfang an war klar, diese unsagbar riesigen nieten kommen mir nicht an die wand
wie also sicher befestigen ?
kontaktkleber

hatte mich im vorfeld schon mit 20 tübchen eingedeckt
(jibbet ab und an im discounter 10 für drei taler)
wichtig !
das saugfähige holz muss vorher an den klebestellen
mit dem kontaktkleber „lackiert“ werden (trocknen lassen vor dem eigentlichen kleben)!
dann wird die verbindung messing/holz wirklich sehr fest
(das gilt auch für alle weiteren klebearbeiten)
nach dem beplanken spürte ich meine fingerkuppen nicht mehr
affraid
schegal

grundieren und dann mit schleiflack überziehen
resultat:
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00011

baubericht der S3/6 von avi Dsc00012


schwarz, um einmal die wirkung der 18ner version zu haben
so ein preusse wie ich hat diese schwarzen loks irgendwie im blut
selbstverständlich wird die süsse grün sein
aber ganz sicher nicht das stumpfe grün wie am bausatz zu sehen
eher ein lackiges froschiges sattes grün
übrigens, die gelben absetzringe am kessel werden scheinbar als aufkleber geliefert

hier gleich eine frage, wäre es sinnvoll einen dampfgenerator bereits jetzt zu verbauen ?
wo gibt es die, was kosten die ?


das führerhaus

in anregung von dietmar verwende ich ebenfalls schienenprofile für einige
anbauten, regenrinne und hinterer dachabschluss
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00013

baubericht der S3/6 von avi Dsc00110

baubericht der S3/6 von avi Dsc00111


der hintere dachabschluss war mir wichtig da hier der verbund aus
messingblech und schälholzplanken doch ein wenig dünn und instabil ausfiel

die innenseiten erhielten kassetten aus schälholz um dem original etwas näher zu kommen
und die auflattung wurde ein wenig zurückgeschliffen
die oberen dachholme erschienen mir im vergleich zum original dann doch etwas
zu brutal, habe sie etwa um die hälfte abgefräst
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00112
(hinten die bausatzhöhe, vorn die bearbeitete höhe)

baubericht der S3/6 von avi Dsc00115

baubericht der S3/6 von avi Dsc00116


im vergleich zur vorgabe des bausatzes ist das doch eine erhebliche aufwertung möchte ich meinen



übrigens, kleine helfer die man haben sollte:
miniaturfräsen für dremel

die dachhaken wurden ebenfalls verschliffen, danke für die anregung hier im forum
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00015

nun zu den etwas heiklen abrundungen der seitenwäde zum dachansatz
wie auf den bildern zusehen,
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00117
(die ansicht von innen)

im vergleich dazu:
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0210

baubericht der S3/6 von avi Dsc00118
(hier noch ohne hinteren dachabschluss)

baubericht der S3/6 von avi Dsc00119

habe ich die kante an der hinteren seite zum dach „gezogen“
das sieht einfach besser aus und entspricht wiederum besser dem original
ebenfalls erschien mir wichtig dem übergang von seitenwand zum dach
in eine abgerundete fase zu führen, auch hier sieht man dank alfred
wie das am original aussieht...
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Vm_03110

und wie auf folgendem bild zu sehen ist möchte das führerhaus am unteren ende noch einen saum erhalten
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Vm_00410

die seitenwände werden innen auch armaturen erhalten, doch dazu später...

wie auf den folgenden bildern zu sehen, habe ich innen am oberen ende der kesselzone
holzverstärkungen gesetzt da hier von außen bohrungen für steuer und messleitungen durchgeführt werden müssen
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00120

und bilder alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0211

baubericht der S3/6 von avi Dscf0010

diese müssen selbstverständlich gesetzt werden bevor der kessel mit dem führerhaus verheiratet wird

übrigens, das schiebefenster haben sie uns auch unterschlagen 
die proportionen das gesamten führerhauses sind bedenklich
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0212

schaun wir mal

...wird fortgesetzt...
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Jörg am Do 29 Dez 2011, 19:55

Das sieht ja schon alles ausnehmend gut und sauber verarbeitet aus! Bravo
Ebenso ... Schön und sehr hilfreich ... diese direkten Vergleiche zum Vorbild! Very Happy
Da ist man auf die Fortsetzung einfach nur ... gespannt Beifall

Gruß - Jörg -
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von JesusBelzheim am Do 29 Dez 2011, 20:00

Das ist bisher sehr saubere arbeit Avi Bravo

Hab die ueberschrift ein wenig geaendert, damit man sieht was du baust Very Happy
JesusBelzheim
JesusBelzheim
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty teil 2

Beitrag von aviavi59 am Do 29 Dez 2011, 20:06

die lafette:

also mal ehrlich, was uns da der bausatz andrehen möchte
ist nun ganz und gar humbug
erst die lagerung in plastik was auch noch klemmig ist, und dann dieser
unförmige blechkasten...
der ganze reiz eines barrenrahmens ist dahin
grübel grübel...
ein alternativer rahmen muss her, und so schwierig ist das man gar nicht
kurzerhand beim baumarkt in die halbzeugekiste geschaut
einige messingprofile und röhrchen durften es sein
den rest werde ich mir noch per online ordern, (messingrohr ø 3mm gibt’s beim
baumarkt schon mal nicht)
aus diesen halbzeugen habe ich dann den zu sehenden rahmen gelötet
die grundkonstuktion entstammt dem lkw-bau ein torsionsrahmen mit hinterer
abschlussleiste und einem bock für dem motor (hier dem zylinderblock)
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00016

die maße sind einfach vom dem blechkasten zu übernehmen, doch bedenke man dass diese wegen der
G45 spurkränze nicht mit dem original übereinstimmen

baubericht der S3/6 von avi Dsc00017

der rahmen selbst besteht aus profil 2,5x7mm
das 4mm messingrohr nimmt die achsen der treibräder super auf
die so entstandenen achshülsen werden später mit silikonfett ausgekleidet
die gelieferten achsen müssen allerdings an einer seite etwas an ihrer riffelung einbüßen
um in die achshülsen eingeschoben werden zu können
das macht nix, die räder sitzen hinterher immer noch stramm, werden dann verklebt

die torsionsfähigkeit des rahmens ist wichtig um eventuelles kippeln der radsatzes
auszugleichen, das heißt wenn die bohrungen in den rahmenteilen nicht exakt
mittig ausfallen, ist mir sogar passiert, kann hier durch verdrehen eine anpassung vorgenommen werden
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00018

baubericht der S3/6 von avi Dsc00019

baubericht der S3/6 von avi Dsc00020

baubericht der S3/6 von avi Dsc00021

baubericht der S3/6 von avi Dsc00022
(hier nach der ausrichtung, mit zylinderblockträger und hinterem querbalken)

die seitliche lagerung übernehmen dann doppelt gelegte unterlegscheiben 3mm

dieser rahmen nimmt dann alle weiteren anbauten auf, entweder durch löten oder kleben
eine weiter aussen liegende verblendung die den barrenrahmen darstellen soll,
die nachbildungen der federpakete, bremsanlage usw
die federpakete werde ich mit messingstreifen die aneinandergesetzt werden nachzubilden versuchen
dazu später...

wer glück hat kann diese verteilerschiene aus der elektroinstallation noch ergattern
diese ist ideal zu nachbildung eines barrenrahmens geeignet
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00121

und so sieht dann der rahmen mit den ersten anbauteilen aus
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00122

hier die verbindung zum aschekasten/führerhausträger
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00123

baubericht der S3/6 von avi Dsc00124


...wird fortgesetzt...
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von doc_raven1000 am Do 29 Dez 2011, 20:27

Hallo Avi,
das bisher gebaute sieht, besonders im Vergleich zum Original sehr gut aus.
Da nehme ich doch mal in der ersten Reihe Platz und schaue dir über die virtuelle Schulter Very Happy
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Frank Kelle am Do 29 Dez 2011, 21:26

Wenn das mal nicht genial wird... shocked
Schade, daß man die Kropfachsen nicht auch noch nachbilden kann wegen des (eh nicht vorhandenen) Innentriebwerkes - aber ich kann gut reden, ich in nach Ausgabe 2 "ausgestiegen"...

Bez. Dampferzeuger: Schau mal bei SEUTHE z.B. nach

Code:
http://www.seuthe-dampf.de/

Bei den Lokomotiv-Generatoren sind auch Zeichnungen dabei bzw. Abmessung usw. Mit den Seuthe habe ich damals im H0 und G-Bereich damals die besten Erfahrungen gemacht,
Frank Kelle
Frank Kelle
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty teil 3

Beitrag von aviavi59 am Do 29 Dez 2011, 21:30

der freie durchblick:

da auch der vom bausatz kreierte träger, der den zylinderblock mit dem führerhausunterbau
verbindet und den komischen „radkasten“ aufnehemen soll wegfällt,
ist nun furchtbar viel durchblick entstanden
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00125
(die räder sind noch nicht ausgerichtet, nur demozwecke) !

baubericht der S3/6 von avi Dsc00126
(erste anproben)

das ist schön so, aber zwingt mich nach dem A auch B zu sagen
denn da ist nun die volle sicht auf die innenzylinder samt treibstangen zur
nicht vorhandenen kurbelachse möglich
dass ich die inneren zylinder darstellen werde ist außer zweifel
aber hier ist noch viel grübelei und studium des originals nötig
wer hat da ideeen ?
ich zerbreche mir auch schon den kopf wie man eine nachbildung der
mittleren kurbelachse hinbekommen könnte....
laut der fotos von alfred befindet sich auch mindestens ein druckbehälter
unter dem kessel auf dem barrenrahmen...
bild alfred:


baubericht der S3/6 von avi 2011_710
(ich möchte meinen 2 kessel zu sehen die quer zwischen den treibrädern liegen)

wo hier noch der rest des hölzernen längsträgers zu sehen ist
(hinten am zylinderblock) werden die inneren zylinder und kolben
ihren platz finden
bild:


baubericht der S3/6 von avi Dsc00127

der zylinderblock:

zuallererst, warum ist die hintere seite nicht mit messing beplankt ?
wer sich ein „schmuckmodell“ ganz im messinglook hinstellen möchte wird da
seine probleme bekommen (fotos von eaglemoss und occre zeigen diese variante)
auffällig wie geschickt eine ansicht vermieden wird bei der dieser umstand zu sehen wäre...
ist noch niemandem aufgefallen dass da am vorderen gesicht des bausatzes der ganze
proporz  nicht stimmt ?
man beachte die extrem weit auseinanderliegenden bohrungen für die inneren zylinder
und die hässlichen "tränensäcke" am unteren ende des zylinderblockes !!!
bilder:
baubericht der S3/6 von avi Dsc00128

hier kann man sehen wie der hersteller sich das mit den kolbenstangen vorgestellt hat
die vorderen deckel sind um einiges höher als die hinteren !!!
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00130

zum vergleich das original
bild: quelle: hompage des deutschen museums
baubericht der S3/6 von avi 010_da10
©Deutsches Museum

und bilder von alfred:
baubericht der S3/6 von avi Vm_07210

baubericht der S3/6 von avi Dscf0110

spätestens hier setzt die große fragestunde ein !
am anfang der überlegungen steht:
der hersteller ist diesen faulen kompromiss eingegangen um die bei G-gleisen zu erwartenden
kurvenradien zu bewältigen...
der vorläufer würde gegen die kolbenstangenhülse geraten
dass dies ein grundsätzliches manko vieler  lokomotivmodelle darstellt
ist ja hinlänglich bekannt...
wie hier zu sehen ist hat da jeder hersteller seine eigenen ansichten (ich möchte meinen märklin)
da wird die hülse einfach weggelassen, oder ist die gar abgebrochen ?
bild:


baubericht der S3/6 von avi 17365910


es gibt auch varianten wo die ganze pufferbohle mit ausgeschwenkt wird...
was ist für unseren bausatz nun zu tun ?
wieder ein scheideweg...

übernimmt man diesen terror mit den viel zu engen kurvenradien ?
dann sind kompromisse unausweichlich
soll der bausatz nur stehen und hübsch aussehen?
dann kann auf alle kalamitäten verzichtet werden
oder aber ein großzügiges anpassen der kurvenradien
und der verzicht auf industrielle gleiskörper oder etwa US radius (2 meter) ?
mein weg:
man betrachte sich jetzt einmal das original:
die zylinderdeckel enden unten bündig mit dem block !!!
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi S3-6aa10

immer wieder dank an alfred für seine wundervolle bildokumentation !!!

die zylinderdeckel wieder abtrennen (ging mit cutter ganz gut)
und um einiges tiefer setzen,so dass eine eventuelle kolbenstange gerade durch den zylinderblock laufen würde...
hier ein vergleich:
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00131

leider sind nun die „schieberkappen“ zu weit weg vom rand
aber damit kann man leben denke ich, sonst müsste ich die ganze geometrie des zylinderblockes überarbeiten...

daß die kolbenstangenhülse der niederdruckzylinder  die auslenkung des vorläufers behindert ist nun tatsache, aber diese messe ist noch nicht gesungen...
möglichkeit 1 die ich sowoeso ins auge fasse, einen kleineren durchmesser der vorläuferräder
(vielleicht sind die vom tender kleiner ?)
oder beim einsatz auf dem G45 die hülsen steckbar ausführen und einfach abnehmen

die pufferbohle musste ich auch wieder abnehmen, neu aufbocken und wieder am zylinderblock befestigen diesmal auf 33mm SO
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00132
(nach der abtrennung mit neuen holzanfassungen)

zur pufferbohle mehr in teil 4 !

noch eines, die derbe „platte“ die beim bausatz auf die arbeitsbühne der pufferbohle geklebt
werden soll ist scheinbar nur eine maßnahme der betreiber der museumslok um eventuell austretendes öl der zentralschmierung aufzufangen !
man kann auf den fotos von alfred erkennen dass es sich dabei um eine viereckige pfanne handelt die an 2 punkten angeheftet wurde, also geschweisst ?!
ich werde das ding nicht auf meine bühne kleben...
diese blechpfannen liegen übrigens auch unten neben der lok
bilder von alfred:

baubericht der S3/6 von avi 2011_711

baubericht der S3/6 von avi Dscf0111

und nun zu den seltsam weit auseinanderstehenden kolbenstangenhülsen der mittleren hochdruckzylinder, das original spricht bände !!!
bild von alfred:

baubericht der S3/6 von avi Vm_07211
mir unverständlich was sich der anbieter hier leistet......

die beim original zu sehenden auflassungen der hochdruckzylinder und der schieber
habe ich mit dünner kupferfolie darzustellen versucht
die im bild zu sehenden hülsen werden noch durch dickere ersetzt
ich denke die achsen der „ersatzlieferung treibräder“ werden schick passen
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00133

wie hier gut zu sehen ist müssen die kolbenstangenhülsen der innenzylinder um einiges versetzt werden
hier nun in der richtigen position !!!

baubericht der S3/6 von avi Dsc00134

(noch im rohzustand ohne schliff und firnis)


...wird fortgesetzt...


Zuletzt von Glufamichel am Do 15 Jan 2015, 22:34 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Fondfarben bezüglich Regel Nr. 5 geändert!)
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von doc_raven1000 am Do 29 Dez 2011, 21:50

Einfach nur faszinierend, was du da nach den Vorbildfotos baust, ich sehe dir weiter über die Schulter sunny
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty danksagung

Beitrag von aviavi59 am Do 29 Dez 2011, 22:25

danke für euer positives echo

wink1

es ist tatsächlich so, erst die umfangreiche fotodokumentation von alfred
hat mir den spass am bau der lok gebracht
wie man sehen kann habe ich ja anfänglich auch die ganzen fehler des bausatzes
übernommen...
dann wurde ich misstrauisch und habe mir alle fotos der lok besorgt die ich kriegen konnte
aber alfreds sind die wichtigsten und erlauben mir mich viel näher am original zu bewegen

Winker 3
zieh ich meinen hut

so, die falle ruft


Ins Bett 1

grüße an alle

avi

aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von AlfredErnst am Do 29 Dez 2011, 22:46

Hallo Avi,

habe nochmals die Bilder vom Innentriebwerk rausgenommen, soweit es mir Möglich war es Abzulichten.

baubericht der S3/6 von avi 2011_710

baubericht der S3/6 von avi Dscf0014

baubericht der S3/6 von avi Dscf0015

baubericht der S3/6 von avi Dscf0016

baubericht der S3/6 von avi Dscf0017

baubericht der S3/6 von avi Dscf0018

baubericht der S3/6 von avi Dscf0019

baubericht der S3/6 von avi Dscf0020
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von AlfredErnst am Do 29 Dez 2011, 22:53

Ja dafür sind diese Bilder hier im Forum das sie sich die Modellbauer anschauen können.
Danach Arbeiten. Mir bringt es nur Freude.

teilweise kann man es nicht gut erkennen da vor den Triebwerk eine Plexiglasscheibe ist, den das treibwerk wird durch zwei Elektromotoren angetriben.

baubericht der S3/6 von avi Dscf0021

baubericht der S3/6 von avi Dscf0022

baubericht der S3/6 von avi Dscf0236

baubericht der S3/6 von avi Dscf0237

baubericht der S3/6 von avi Dscf0238

baubericht der S3/6 von avi Dscf0239

baubericht der S3/6 von avi Lokwe111
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Gast am Do 29 Dez 2011, 22:54

Super Baubericht -avi,
weiter so...
Gruß Thomas
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von John-H. am Do 29 Dez 2011, 22:58

Bitte bezüglich der Fondfarbe die Regel Nr. 5 beachten!
Danke
Wink
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5475-r-e-g-e-l-n
John-H.
John-H.
Co - Admin
Co - Admin


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von AlfredErnst am Do 29 Dez 2011, 23:07

Hallo Avi,

nochwas Innen waren zwei Gleitschinen wie aussen auch, nach der Kolbenstange kam das Gelenk für die Kraftübertragung auf die innere Achse.
Die Steuerung des Hochdruck und Niederdruck-Zylinders wurde aussen Durchgeführt. Die einzelnen Antriebsstangen hatten einen Versatz von 90 Grad.

Werde weiterhin bei dir reinschauen aber weniger schreiben.
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty klarheit

Beitrag von aviavi59 am Fr 30 Dez 2011, 08:45

danke dir alfred
so langsam blicke ich bei dem innentriebwerk durch
so schwierig wird das garnicht sein
den 90grad versatz der 4 kraftübertragungspunkte habe ich schon begriffen...

gruß
avi
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty teil 4

Beitrag von aviavi59 am Fr 30 Dez 2011, 10:07

die pufferbohle:

ist denn noch niemanden aufgefallen dass diese bei unserem bausatz viel
hoch ausfällt ?
etwa 5mm zu hoch, das wäre dann im original 16cm !
ganz sicher steckt dahinter das leidliche problem des weit auslenkenden vorläufers
wie folgendes bild zeigt ist dies aber nicht unbedingt notwendig
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00134

hier ist der zustand vor dem umbau zu sehen (pufferbohle und zylinderdeckel zu hoch)
man kann gut erkennen dass da noch genügend spiel ist

am seitenriss von maffai ist das genormte maß von 1050mm OS (oberkante schiene)
zu sehen

den seitenriss werde ich hier wohl nicht zeigen können
diesen kann ich aber auf anfrage gern zur verfügung stellen
man kann sich diesen auf 1:100 skaliert ausdrucken und dann alle maße
bequem abnehmen

selbst die zu erwartenden betriebszustände, abnutzung und lademassen der
originalen lok lassen die am bausatz vorgefundenen 37 mm nicht zu
nach umrechnung sind 32,8 mm angezeigt, (nach Gartenbahnstandard 33mm)
mit der vorgefundenen höhe der puffer über SO dürfte sich sogar eine inkompatibilität
zu anderen fahrzeugen des gartens einstellen
hier stellt sich gleich die frage wie wohl die puffer des tenders ausfallen werden

folgende gegenüberstellung zeigt den zustand vor und nach dem umbau
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00135
(höhe vor dem umbau)

baubericht der S3/6 von avi Dsc00136
(und nach dem umbau)
man beachte die veränderung über der arbeitsbühne !!!
(hinten in der unschärfe)

durch das tiefersetzen der pufferbohle ist nun auch der richtige abstand arbeitsbühne zur kesselunterseite entstanden !!!
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00137
(engesteckte hülsen nur demozwecke)



die treibräder:

vorweg, für das problem der verdrehten speichen bietet der anbieter kostenlose ersatzlieferung
e-mail oder anruf genügt, denn die kennen das problem gaaaanz gut

dass die spurkränze aus der gartenbahnwelt brutal aussehen
ist nun mal nicht zu ändern
das schönste an diesen schnellzugloks sind nun mal die riesigen treibräder
und besonders bei der süssen aus bayern !
so grazil und zerbrechlich
und genau das haben uns die leute von occre/eaglemoss ganz schön vermiest

scheideweg:
vitrine, spur 1-modell, oder G45-fahrbetrieb im garten

rein werkzeugtechnisch ist es mir nicht möglich die spurkränze zu verändern
auch habe ich bereits parameter des bausatzes übernommen die den spurkränzen geschuldet
wurden, so zum beispiel der falsche radstand und der falsche durchmesser der treibräder
was stimmt an den rädern noch nicht ?
verwechslung des herstellers mit der konfiguration der 1870 treibräder?
original: raddurchmesser 1870mm 18 speichen und raddurchmesser 2000mm 19 speichen
(unser vorbild)

bei unserm modell hätte also nur eine speiche dem kurbelzapfen gegenüberstehen dürfen !!!
das führt jetzt dazu dass die ausgleichgewichte nur annähernd an die richtige position gesetz werden können

im original mit den 2000mm rädern liegen die kurbelzapfenansätze zwischen den speichen
und über 4 speichen verteilt !
und die ausgleichgewichte liegen bei kuppelachse 1 und 3 unsymmetrisch an 3 speichen
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0213

bei kurbelachse 2 wiederum liegt das ausgleichgewicht ab speiche 2 bis speiche 6, auf der rechten seite der lok, linke seite zwischen speiche 1 bis 5


folgendes bild zeigt die sich daraus ergebende position des ausgleichgewichtes der mittleren kurbelachse
(speiche1 zeigt wie auf dem bild zu sehen senkrecht nach oben, kurbelzapfen genau unten gegenüber, zwischen speiche 10 und 11)
für die rechte seite unseres bausatzes
bild unterlage quelle wikipedia:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00138
(speichen vergleichen)

wie hier zu sehen stehen sich die ausgleichgewichte nicht genau gegenüber
bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Lokwe110

noch einmal zum vergleich beide seiten der lok
bilder alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0112

baubericht der S3/6 von avi Lokwe111
das bild habe ich gedreht um beide seiten in gleicher stellung das kurbelzapfens zu zeigen


...wird fortgesetzt...
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Kohlenschleifer am Fr 30 Dez 2011, 14:25

Hallo avi,
von deinem Baubericht bin ich hellauf begeistert.
Ich beziehe ebenfalls die Folgen und habe einen Baubericht auch schon begonnen. Mache jedoch zurzeit eine Pause und sammle die einzelnen Teile erst mal. Deine Änderungen an dem Bausatz, um die Unzulänglichkeiten etwas zu beseitigen find ich ausgezeichnet. Sei mir bitte nicht böse wenn ich einige Vorschläge von dir übernehmen werde.
Als ich das U-förmige Blechteil für den Rahmen gesehen habe, habe ich mir auch gesagt „das kann es wohl nicht sein“ und habe den Bau erst einmal eingestellt. Ich werde jetzt deinen Bericht intensiv verfolgen und ggf. dann weitermachen.

Guten rutsch, auch an alle Leser in das neue Jahr
Kohlenschleifer
Kohlenschleifer
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von doc_raven1000 am Fr 30 Dez 2011, 17:12

Hallo Avi,
Wirklich faszinierend dein Baubericht, du versuchst alle Fehler des Bausatzes auszumerzen, mach weiter so.
Axxo ist noch ein Platz frei?
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty teil 5

Beitrag von aviavi59 am Fr 30 Dez 2011, 18:27

der „tanzboden“

lackiert und danach angeschliffen um einen usedlook zu erzeugen
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00139

baubericht der S3/6 von avi Dsc00140


an der unterseite zu sehen, die zusätzlich verleimten holzteile
die haben die aufgabe das bohren zu erleichtern, denn an diesen stellen werden noch bohrungen für diverse steuer und messleitungen gesetzt
auch unter den drehschemeln befindet sich eine solche verstärkung
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00141

das glibberige aussehen kommt von der leimlackierung um dem geplänkel etwas stabilität zu verleihen...


die nase

wieder ein recht unsauberes spritzgussteil
ich rate dringend davon ab die klobigen drahtkrampem zum darstellen der riegel zu verwenden !
da wird sich noch was feineres finden denke ich
eine sammlung von messingnägeln kann da gute dienste leisten
vielleicht sogar die gelieferten nietnägel

zuerst habe ich am kopfende des kessels eine holfräsung veranstaltet
danach lässt sich das ganze besser plan schleifen
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00142


der rauchkammerdeckel wird dann, wieder mit sekundenkleber, an den kessel gebracht
vorher habe ich durch die hölzerne stirnwand des kessels noch eine bohrung
bis zum schornsteinschacht angebracht, hier können dann eventuelle kabel
(laterne) verlegt werden

nach dem aufkleben werden die niveaus von kesselwandung und rauchkammerdeckel exakt auf pass gebracht
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00147


ist das vollbracht, kommt schon ein neues problem daher
scratch

ist bei euch auch die stirn des kessels bündig mit dem zylinderblock ?
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00149

dann ist das nicht schick
denn beim original ragt der kessel mit der rauchkammer 23cm über den zylinderblock hinaus !!!
umgerechnet etwa 7mm
um dem abhilfe zu schaffen blieb eigentlich nur folgender weg:
am führerhausträger/aschekasten muss etwas material weggenommen werden
bilder:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00144

baubericht der S3/6 von avi Dsc00145


da der untere teil des stehkessels mit seinem aschekasten sowieso noch einige
anpassungen erfahren muss spielt das vorrücken des führerhauses bei mir keine rolle

es werden etwa 4mm weggenommen, das reicht um den kessel vorn um gute 5 bis 6 mm vorstehen zu lassen
hier zum direkten vergleich:
bild:

baubericht der S3/6 von avi Dsc00148

und bild alfred:

baubericht der S3/6 von avi Dscf0215



...wird fortgesetzt...


und euch allen einen guten ruscht in 2012

baubericht der S3/6 von avi Dsc00150

avi


Prost


Zuletzt von aviavi59 am Fr 30 Dez 2011, 18:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von JesusBelzheim am Fr 30 Dez 2011, 18:33

Das ist sehr saubere arbeit bisher Avi, klasse wie du alle fehler ausgebessert hast Bravo
JesusBelzheim
JesusBelzheim
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty nachtrag zu teil 5

Beitrag von aviavi59 am So 01 Jan 2012, 13:21

wink1

euch allen ein gesundes neues jahr 2012

leider gibt es über unsere S3/6 im neuen jahr nichts gutes zu berichten
wegen der vielen eigenheiten des bausatzes misstrauisch geworden
habe ich mir die arbeit gemacht den bausatz im vergleich zum
vorbild gründlich zu vermessen

vorerst, die im teil 5 beschriebene kürzung der führerhausauflage
musste ich wieder rückgängig machen...
der kessel des bausatzes ist 7mm zu kurz !!!

dazu später mehr


...wird fortgesetzt...

gruß

avi
aviavi59
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von doc_raven1000 am So 01 Jan 2012, 14:54

Hallo Avi,
erst mal dir auch ein Gutes 2012
Das Jahr fängt ja net so toll an für dich Wink
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 01 Jan 2012, 15:50

Hallo Avi,

schöner Windbergbahn-Zug! Ja der Rest ist bisher auch super! Very Happy
Babbedeckel-Tommy
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von opaholger am Mo 02 Jan 2012, 00:06

Wenn ich deine Umsetzung des Bausatzes sehe, verstehe ich meine Bemühungen als das zufällige rechtwinklige Ablängen einer Leiste. Staunender Smilie
Aber ich werde trotzdem weiter machen. Und dir dabei über die Schulter schauen, wenn ich darf.
opaholger
opaholger
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Frank Kelle am Mo 02 Jan 2012, 13:39

Einfach nur KLASSE wie Du Dich da "reinkniest" - ich hätte die Klamotten längst mit einigen Fluchen weggeworfen. Schade um den Bausatz und vor allem die Idee... Hätte nicht gedacht, daß da soviele Probleme auftreteten - obwohl die CD einiges andeutete
Frank Kelle
Frank Kelle
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

baubericht der S3/6 von avi Empty Re: baubericht der S3/6 von avi

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 15 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten